Neue Doppelrolle für Fröde – Duisburgs Feuerwehrmann!

Er löschte beim 0:0 auf St. Pauli überall, wo’s in der MSV-Defensive brannte.

Neue Doppelrolle für Fröde. Duisburgs Feuerwehrmann!

Lukas Fröde (24) besetzte auf dem Kiez gleich mehrere Positionen: Mal zentral als Abwehrchef, zuständig für den Spielaufbau. Dann wieder räumte er vor der Verteidigungskette rigoros auf.

Mit dieser Taktik-Variante überraschte Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht (45) nicht nur St. Pauli. Auch im weiteren Saison-Endspurt soll dieser Kniff eine Alternative sein. Vor allem am 10. April beim Nachholspiel gegen Top-Favorit Köln (10.4.).

Genau deshalb aber muss Fröde zuvor am kommenden Samstag gegen Ingolstadt wohl auf die Bank. Denn dem „Feuerwehrmann“ droht bei 9 Gelben eine Sperre. Und die soll er nicht ausgerechnet gegen den FC absitzen.

Auch Interessant

Fußball ist kein Hokuspokus. Die Taktik-Kniffe von MSV-Trainer Torsten Lieberknecht gingen aufFoto: Witters

Fakt ist: Fröde lebt vor, worauf es für den MSV (4 Spiele unbesiegt!) im Kampf um den Klassenerhalt ankommt: „Mit Schönspielerei ist kein Blumentopf zu gewinnen. Wir müssen über Leidenschaft und Emotion kommen. Nur so können wir auch erfolgreich sein…“

Источник: Bild.de

Share

You may also like...